Die Legende von Chiang Rai

Chiang Rai

Chiang Rai liegt am nordöstlichen Ende von Thailand und wird daher auch die „Krone des Nordens“ genannt. Die Kleinstadt befindet sich etwa 700 km nördlich der Landeshauptstadt Bangkok und 150 km von Chiang Mai entfernt.

Mit den Jahren hat sich Chiang Rai insbesondere als Urlaubsziel für Individualreisende einen Namen gemacht. Der Ort stellt den perfekten Ausgangspunkt für Wanderungen und Trekkingtouren in die Umgebung dar. In der Gegend liegen übrigens auch die Ursprünge aller Thai-Völker, weswegen sie einen hohen kulturhistorischen Wert besitzt.

Die Legende von Chiang Rai

Einer bekannten Sage nach soll ein Blitz im Chedi des Tempels Wat Phra Kaeo Don Tao eingeschlagen sein und dort eine Buddha Statue freigelegt haben. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Smaragd-Buddha, der sich heute als Heiligtum im Großen Königspalast (Grand Palace) in Bangkok befindet.

In Chiang Rai gibt es zudem zahlreiche buddhistische Tempelanlagen, z. B. Wat Phra Singh –  ein wunderbares Beispiel für die Lanna-Architektur, oder Wat Phra That Doi Chom Thong, einer der ältesten Tempel in Chiang Rai. Von der Anlage aus hat man einen herrlichen Blick auf den Fluss Mae Kok und die umliegenden Gebiete.

Zum Schluss noch ein Geheimtipp: Der goldenen Uhrenturm (Golden Clocktower). Dieser riesige Turm befindet sich inmitten eines gigantischen Kreisverkehrs in Chiang Rai. Täglich um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr wird dort ein eindrucksvolles Licht- und Soundspektakel abgehalten – dabei zeigt sich der Clocktower für etwa 10 Minuten in allen erdenklichen Farben erleuchtet und es ertönt ein schönes Klangspiel.

Reiseangebote nach Thailand einfach online vergleichen …